Lager

Skilager in Sedrun 2016 15.04.2016

Lagerbericht 2Pb


Montag

Am Montag haben wir uns schon früh bei der Schule getroffen, um in unser Skilager in Tschaumut (Sedrun) zu fahren. Es dauerte lange, bis alle da waren und alles im Car war. Dann fuhren wir los. Nach ca. 2 Stunden machten wir eine kurze Pause im Heidiland, um frische Luft zu schnappen. Nach weiteren 2 Stunden Fahrt kamen wir dann endlich bei unserem Lagerhaus an. Nachdem wir die Koffer ausgeräumt hatten, ging es nach einer kleinen Pause auf die Piste. Wir mussten zuerst eine Viertelstunde zum Zug laufen und dann 8 Min. Zug fahren, bis wir bei der Piste ankamen. Oben teilten wir uns dann in Gruppen ein.

Am Abend gingen wir nach draussen, um einen «Wettkampf» zu machen. Es gab vier Gruppen und vier Stationen. Bei der ersten Station ging es darum, wer am besten in Limbo tanzt. Bei der zweiten musste man sich so viele Sachen wie möglich merken. Bei der dritten musste man immer zu zweit einen Parcours meistern, währendem ein Ball zwischen den beiden Personen war. Und bei der vierten ging es darum, mit einem Lawinensuchgerät ein anderes Lawinensuchgerät zu finden.


Dienstag

Auch am Dienstag ging es auf die Piste. Zu Mittag gegessen wurde in einem Picknick-Raum an der Piste. Danach fuhren wir wieder Ski und Snowboard.

Am Abend gab es dann einen Spielabend, bei dem verschiedene Spiele gespielt wurden. Zum Beispiel Werwölfe und Meier/Müller wurden gespielt. Der Abend wurde lang, doch irgendwann schliefen wir dann doch, oder?


Mittwoch

Am Mittwochmorgen ging es wieder auf die Piste, und am Nachmittag durften wir ins Schwimmbad gehen.

Am Abend mussten sich fünf Gruppen je eine Challenge überlegen, bei der man eine Bestzeit aufstellen musste. Wenn die geschlagen wurde, musste man eine Strafe machen. Zu den Strafen zählte zum Beispiel: Einen Schneeengel im Badeanzug machen, den Car einräumen, als anderes Geschlecht geschminkt auf die Piste gehen, usw.


Donnerstag

An diesem Tag war das Skirennen. Beim Slalom ging um Schnelligkeit, Stil und um die Differenz zwischen beiden Läufen. Die Gewinner wurden am Abend verkündet.

Am Abend gingen wir nach draussen und machten eine Schneeballschlacht. Im Anschluss sassen die meisten am Lagerfeuer und redeten, lachten und sangen gemeinsam.


Freitag

Am Freitag, dem letzten Tag, wurde am Morgen zuerst gepackt und geputzt, bevor es auf die Piste ging. Wir genossen die letzte Fahrt und wollten so lang wie möglich fahren. Aber die Zeit ging schnell vorbei und wir mussten wieder runter und die Sachen in den Car packen.

Als alle eingestiegen waren, fuhren wir los. Nach ca. 2 Stunden machten wir wieder im Heidiland Halt. Und nach dieser Pause wieder 2 Stunden zurück. Auf dem Rückweg wurde wieder viel gelacht.


Die rasenden Reporterinnen der Sekundarschule Oberwil/Biel-Benken